Navigation

Experimentelle strukturmechanische Untersuchung an künstlichen menschlichen Beckenmodellen

Hintergrund:

In einer Kooperation mit der Unfallchirurgie der FAU sollen experimentelle strukturmechansiche Untersuchungen an künstlichen, menschlichen Beckenmodell durchgeführt werden. Die Untersuchungen zielen darauf ab, eine Operationstechnik zur Versteifung des Beckenrings zu validieren, welche bei verschiedenen Beckenfrakturen angewendet wird.

Aufgabenbeschreibung:

Die Aufgabe der StudentIN wird es sein, einen Prüfstand aufzubauen mit dem dreidimensional die Steifigkeit verschieden modifizierter Beckenmodelle gemessen werden kann. Neben der Verwendung einer Zugprüfmaschine, wird auch der Einsatz von DMS-Technik Teil des Versuchsaufbaus sein. Die gewonnenen Ergebnisse sollen dann auf ein vereinfachtes FEM-Modell übertragen und weiterverarbeitet werden.

Anforderungen:

  • Grundkenntnisse der technischen Mechanik sowie zuverlässiges, selbstständiges Arbeiten sind erforderlich.
  • Erfahrung in der Recherche und Auswertung medizinischer Paper und Literatur ist wünschenswert.

Ablauf der Arbeit:

  • Einarbeiten in das Thema der strukturmechanischen Untersuchung des menschlichen Körpers und Knochenbaus.
  • Aufbau eines Prüfstandes zur Messung der Steifigkeit künstlicher Beckenmodell
  • Modifizierung und Vermessung von Beckenmodellen anhand der Vorgaben der Unfallchirurgie

Beginn: ab sofort

Betreuer:

Andreas Renz, M. Sc.

  • Tätigkeit: Wiss. Mitarbeiter
  • Adresse:
    Raum 1.576
  • Telefonnummer: +49 9131 85-29464
  • E-Mail: rn@ipat.fau.de