Experimentelle Untersuchung im Bereich Hydrotransport und Entwicklung eines Auslegungswerkzeugs zur Sedimentationsbewertung

Hintergrund: Der hydraulische Transport von Erzen stellt eine wirtschaftliche Alternative zum Straßentransport dar. Hierfür wird der gemahlene Feststoff mit dem hydraulischen Träger (meist Wasser) vermengt und es entstehen Suspensionen, deren Transportverhalten zum einen durch die Beschaffenheit der Schlämme und zum anderen durch die Fördercharakteristik der Pumpe bestimmt wird.

Die Spezifikation im Bereich Hydrotransport wird dadurch erschwert, dass neben den herkömmlichen Parametern zur Anlagenauslegung (Hubzahl, Betriebsdruck, NPSH, Geschwindigkeiten) auch die Eigenschaften der Fördermedien betrachtet werden müssen. Diese sind sehr vielfältig, häufig hochviskos, hochbeladen und abrasiv, entmischen leicht und können daher mit analytischen Methoden in ihrer Komplexität nicht annähernd genau beschrieben werden.

Aufgabenstellung: Um die Spezifikation der Kolbenpumpen um den Faktor Fördermedium erweitern zu können, wird der für den Hydrotransport maßgebliche Parameter, das Sedimentationsverhalten der Suspension, unmittelbar herangezogen. Ziel der Arbeit ist eine umfangreiche Parameterstudie mithilfe eines zur Verfügung stehenden Sedimentations-Evaluierungs-Systems und die Entwicklung eines Auslegungswerkzeugs.

Ablauf:

  • Einarbeitung in das Sedimentations-Evaluierungs-System
  • Einarbeitung in die Themen Hydrotransport, Kolbenpumpen- und Partikeltechnik
  • Durchführung einer experimentellen Paramterstudie zur Bewertung des SE-Systems
  • Entwicklung eines Werkzeugs für die Pumpenauslegung (Excel + weitere)

Anforderungen:

  • gut strukturierte, selbständige und saubere Arbeitsweise
  • ausgeprägte analytische Denkweise
  • Bereitschaft zur selbständigen Einarbeitung/Erweiterung von Programmkenntnissen
    (Excel + weitere)
  • Grundkenntnisse der Strömungsmechanik und der Partikeltechnik
  • Grundkenntnisse in der Pumpentechnik

Beginn: Januar 2018

Betreuer:

Katrin Kelm, M. Sc.

  • Tätigkeit: Wiss. Mitarbeiterin
  • Adresse:
    Raum 1.621
  • Telefonnummer: +49 9131 85-29468
  • E-Mail: ke@ipat.fau.de