Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

Aktuelles

Robuste Klimatisierungsakustik bei instationären Anströmbedingungen

Messaufbau für Klimatisierungsakustik

Gegenstand der Forschung ist die Optimierung der Akustik im Innenraum eines Automobils hinsichtlich des Einflusses der Klimaanlage als Gesamtsystemkomponente. Es zeigt sich, dass das in die Fahrgastzelle abgestrahlte Schallfeld im Frischluftbetrieb vom auf der Außenhülle anliegenden instationären Druckfeld beeinflusst wird. Dabei wird diese Modulation des Luftmassenstroms im Fahrzeuginnenraum als auf- und abschwellendes Klimatisierungsgeräusch unangenehm wahrgenommen. Die Ursachen der Modulation der instationären Druckverteilung auf die Einströmbedingungen des Klimagerätes sind sehr vielfältig. Sie sind zum Einem durch das Fahrverhalten (z. B. Überholmanöver) aber auch die natürlichen Windverhältnisse (z. B. Windböen, wechselnde Seitenwinde) bedingt und können aber in ihrem Einfluss als Randbedingung für die Zuströmung nur sehr begrenzt minimiert werden. Das große Potential und die Herausforderung liegen hier in der Gestaltung einer verbesserten Sensibilität (Robustheit) des Klimagerätes auf derartige dynamische Einflussparameter.

Andreas Logdesser, M. Sc.

  • Tätigkeit: Wiss. Mitarbeiter
  • Adresse:
    Raum 0.522
  • Telefonnummer: +49 9131 85-29596
  • E-Mail: lg@ipat.fau.de