Navigation

Workshop: Strömungsschall in Luftfahrt, Fahrzeug- und Anlagentechnik – 05. & 06. Dezember 2019 in Nürnberg

Aufruf zu Beiträgen zum Thema
Strömungsschall in Luftfahrt, Fahrzeug- und Anlagentechnik
Nach den sehr erfolgreichen Workshops in den vergangenen Jahren in Berlin, Ottobrunn, Braunschweig und Wien wird die Veranstaltung 2019 als Treffen der Strömungsakustiker eine Fortsetzung erfahren. Der diesjährige damit 5. Workshop ist wieder eine gemeinsame Veranstaltung der Fachausschüsse „Q2.3 Strömungsakustik und Fluglärm“ der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) und „Strömungsakustik“ der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA), unterstützt durch das Fluglärmnetzwerk „X-Noise EV“. Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei und wird von der Firma ebmpapst finanziell unterstützt.

Er findet in diesem Jahr vom 05.- 06. Dezember 2019 in Nürnberg statt.
Ort: Korn*s Nürnberg, Kornmarkt 5-7, 90402 Nürnberg
Flyer: Hier herunterladen

Hintergrund:

Für Fluglärm sind offenkundig die aerodynamisch bedingten Schallquellen am Flugzeug verantwortlich (z.B. Triebwerke, Propeller, Rotoren, Hochauftriebshilfen, Fahrwerke, etc.). Ein Großteil des Lärms bei bodengebundenen Fahrzeugen und in technischen Anlagen (Ventilatoren, Ventile, Ausströmer, Blasvorrichtungen, Lüftungsanlagen, Turbomaschinen etc.) geht ebenfalls auf Strömungsvorgänge zurück. Unabhängig vom konkreten Anwendungsfall besteht letztlich die Aufgabe, Strömungslärm zu reduzieren. Neben der theoretischen und experimentellen Beschreibung von Strömungsschallquellen hat sich in den letzten Jahren die numerische Simulation als dritte Säule der aeroakustischen Analyse entwickelt. Mit dem Workshop gilt es, die Gemeinsamkeiten und neuesten Entwicklungen im Bereich der Methoden und Lärmminderungslösungen in Luftfahrt, Verkehr und Anlagentechnik aufzuzeigen, einen regen Austausch über die Disziplingrenzen hinweg anzuregen und damit eine nationale Vernetzung im Gebiet der Strömungsakustik zu unterstützen.

Der Workshopcharakter dieser gemeinsamen Fachausschusssitzungen wird betont, d.h.

  1. nicht nur abgeschlossene, sondern gerade auch laufende Arbeiten sollen vorgetragen und intensiv diskutiert werden (interessante Fragestellungen sind ebenso erwünscht wie gelöste Problemstellungen),
  2. vergleichsweise viel Zeit ist für die Diskussion des jeweiligen Vortragsthemas vorgesehen (15 Min. Vortrag + 10 Min. Diskussion).

Für den Workshop sind Fachbeiträge zu den Themen:

  • numerische und experimentelle Methoden der Aeroakustik,
  • Validierung numerischer Verfahren,
  • Schallerzeugung durch Turbulenz, Rotoren und in Kanälen.

erwünscht.

Diese sind bis zum 31.10.2019 in Form einer einseitigen Übersicht (Titel, Problemstellung, Methode, Ergebnis, Validierung) an sekretariat@ipat.uni-erlangen.de zu senden. Auch eine Teilnahme ohne eigenen Vortrag ist bis zum genannten Termin an die o. g. Email-Adresse zu übermitteln. Die Festlegung der Beiträge und Gruppierung in Sektionen erfolgt bis zum 21.11.2019. Die Tagesordnung der Sitzung wird hiernach an alle Teilnehmer weitergeleitet.

Braunschweig, Berlin, Erlangen 15.07.2019, gez.
Prof. Dr.-Ing. habil. Stefan Becker
Prof. Dr. techn. Dr.-Ing. habil Manfred Kaltenbacher, Vorsitzender DEGA Fachausschuss „Strömungsakustik“
Prof. Dr.-Ing. Jan Delfs, Vorsitzender DGLR Fachausschuss Q2.3 „Strömungsakustik und Fluglärm“ Prof. Dr. rer. nat. Lars Enghardt, National Focal Point Germany X-Noise EV

Registrierung und Information:

Silke Brownlie

  • Tätigkeit: Sekretärin von Prof. Becker
  • Adresse:
    Raum 1.522
  • Telefonnummer: +49 9131 85-20303
  • E-Mail: bro@ipat.fau.de